Praxis für Sexualmedizin & Paartherapie - Köln

_Sexualtherapie

Was ist das?

Sexualtherapie ist zunächst ein Sammelbegriff für verschiedene Therapieverfahren, die auf die Behandlung sexueller und partnerschaftlicher Probleme abzielen. Medikamentöse oder chirurgische Behandlungen z.B. bei einer Erektionsstörung sind hier nicht gemeint. Einen Überblick über unterschiedliche Ansätze finden sie hier.

Die Sexualtherapie, wie ich sie anbiete, ist eine zielgerichtete und als effizient belegte Behandlungsmöglichkeit . Durch ihren beziehungs- und erfahrungsorientierten Ansatz wird nach neuen Lösungswegen gesucht, gerade dort, wo sexualmedizinische Symptome innerhalb einer Beziehung Ausdruck von Ängsten und Konflikten geworden sind. In meiner Praxis arbeite ich überwiegend mit einem schulenübergreifenden Therapiekonzept, welches sowohl verhaltenstherapeutische, systemische als auch tiefenpsychologische Elemente beinhaltet. Es wurde unter anderem an der Universität Hamburg weiterentwickelt. Dort findet auch eine kontinuierliche Begleitforschung zu dieser Therapiemethode statt.

 

Alleine oder mit Partner?

Sexualität ist immer auf eine Partnerin oder einen Partner hin ausgerichtet, sei es in der Realität oder in der Phantasie. Sie wird bestimmt von eigenen Erwartungen und Wünschen an ein Gegenüber.
 Wenn bei einem Partner sexuelle Probleme bestehen, wirken sich diese auch auf das Sexualleben des anderen Partners aus und es kann ein sich verstärkender Kreislauf aus Versagensängsten und Erwartungen entstehen. Viele Paare finden hier alleine keinen Ausweg.
 Deshalb haben sich Therapieverfahren bewährt, die auch beide Partner mit ihren Wünschen, Erwartungen und Befürchtungen mit einbeziehen.

Bei Singels oder Betroffenen, bei denen der Partner keine Bereitschaft oder fehlendes Interesse an einer gemeinsamen Behandlung hat, ist auch eine Einzeltherapie sinnvoll. Auch wenn sich Betroffene selbst eine gemeinsame Behandlung nicht vorstellen können, kann eine Einzelbehandlung sinnvoll sein. In einem Erstgespräch können die verschiedenen Möglichkeiten erörtert werden.

 

Wie lange dauert eine Sexualtherapie?

Dies ist abhängig von der vorliegenden Fragestellung.
Vielen Betroffenen kann mit einer ausführlichen Sexualberatung geholfen werden, die sich über mehrere Sitzungen erstrecken kann. Dort werden in einem zeitbegrenzten und zielorientierten Rahmen wichtige Informationen vermittelt, eventuelle Lerndefizite über Sexualität korrigiert und verzerrte Vorstellungen aufgezeigt. Durch gezielte Anregungen, neue Verhaltensweisen einzuüben, werden neue Sichtweisen gewonnen. Handelt es sich um eine Problematik, die möglicherweise schon längere Zeit besteht und tiefer in der Biographie der Betroffenen verwurzelt ist, bietet sich eine Sexualtherapie an.
Dabei handelt es sich um ein Psychotherapieverfahren, bei dem je nach Fragestellung einer Dauer von einigen Monaten bis zu einem Jahr zu rechnen ist.
Bewährt hat sich ein zeitlicher Aufwand von einer Therapiesitzung wöchentlich. Zusätzlich sollte Zeit zwischen den Sitzungen eingeplant werden für Aufgabenstellungen, die zu Hause bearbeitet werden.

 

Wie erfolgreich ist eine Sexualtherapie? 


In Untersuchungen an der Universität Hamburg wurde das Sexualtherapieverfahren, mit dem ich in meiner Praxis überwiegend arbeite, wissenschaftlich untersucht. Nach einer Therapie zeigte sich eine Besserung der Symptomatik, der sexuellen Zufriedenheit und der Beziehungsqualität in 75 bis 80% der untersuchten Paare. Auch in Nachuntersuchungen konnte ein Anhalten der Besserung nachgewiesen werden. Damit stellt die Sexualtherapie eines der erfolgreichsten Psychotherapieverfahren überhaupt dar.